17.07.18
Diagnostik Akademie: Gewusst wie – Risikomanagement von IVD | Workshop am 30. August in Berlin

mehr
13.07.18
AACC/Clinical Lab Expo 2018 – Treffen Sie das DiagnostikNet-BB vom 29. Juli bis 2. August in Chicago

mehr
15.06.18
Molekulare Infektionsdiagnostik: Vorsprung durch Kooperationen

mehr

News

11.06.2018 13:00
Alter: 39 days

Nächster Halt: Hotspot Gesundheitswirtschaft China

Land Brandenburg setzt auf Messepräsenz der In-vitro-Diagnostik-Branche

 

Chinesische Märkte wachsen und wandeln sich rasant: auch im Bereich der In-vitro-Diagnostik (IVD). Analysten prognostizieren, dass der dortige IVD-Markt in den nächsten Jahren mit einer Rate von 19 Prozent wächst und China so zum weltweit größten Abnehmer für in- und ausländische Produkte avanciert. Nachdem China zudem aktuell im Bereich Zertifizierung und Zulassung von Diagnostik-Produkten Hürden für ausländische Unternehmen weiter abbaut und die Regularien verstärkt den geltenden Standards in den USA und der Europäischen Union anpasst, wird dieser Markt zunehmend attraktiv für hiesige Diagnostik-Hersteller.

Daher hat das Land Brandenburg die China Medical Equipment Fair Spring 2019 in Shanghai in den gemeinsamen Messeplan der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg aufgenommen. „Damit tragen wir der aktuellen Entwicklung Rechnung und bieten insbesondere unseren innovativen mittelständischen Unternehmen eine Marketing-Plattform“, erklärt Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Albrecht Gerber.


Neben den bereits etablierten, vom DiagnostikNet-BB organisierten und koordinierten Ländergemeinschaftsständen auf der MEDLAB Middle East in Dubai, der Clinical Lab Expo der American Association for Clinical Chemistry (AACC) in den USA und der MEDICA in Düsseldorf wird das DiagnostikNet-BB nun erstmals auch einen Ländergemeinschaftsstand in China ausrichten. Für die Finanzierung der Infrastruktur aller vier Ländergemeinschaftsstände stellt das Land Brandenburg insgesamt rund 273.000 Euro zur Verfügung.

„Vier Bundesländer sind bereits mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Wir freuen uns daher umso mehr, künftig auch Berlin und Brandenburg in China zu präsentieren und unseren Ausstellern ein Gesamtpaket zu bieten, das es ihnen ermöglicht, sich optimal im chinesischen Markt zu etablieren“, betont Dr. Frauke Adams, Geschäftsleiterin des DiagnostikNet-BB. „Wie wir aus Gesprächen mit den ausstellenden Unternehmen wissen, eignen sich die Ländergemeinschaftsstände ideal, um Kundenkontakte zu akquirieren und zu pflegen. Sie repräsentieren die gesamte Leistungsfähigkeit Berlin-Brandenburgs auf dem Gebiet der In-vitro-Diagnostik“. Dementsprechend bilden die Messeauftritte ein hervorragendes Podium, um den Standort Berlin-Brandenburg als attraktive Wirtschaftsregion weiter zu vermarkten.

Neben den Messeauftritten bietet das DiagnostikNet-BB im Rahmen der Diagnostik Akademie zudem ein vielfältiges messebegleitendes Seminarprogramm zum Thema internationale Markterschließung. So fand am 14. März 2018 etwa ein Workshop statt, der sich neben den Eigenheiten der chinesischen Geschäftskultur insbesondere auch relevanten Aspekten im Bereich Qualitätsmanagement sowie Zulassung und Zertifizierung nach Maßgaben der China Food and Drug Administration (CFDA) widmete.

Auf der China Medical Equipment Fair (CMEF) versammeln sich um die 4.200 Medizinprodukte-Hersteller aus über 28 Ländern und circa 120.000 Teilnehmer; darunter Vertreter aus staatlichen Beschaffungsagenturen sowie Käufer und Händler von Krankenhäusern aus über 100 Ländern und Regionen. Ein speziell auf die IVD ausgerichteter Messebereich eröffnet die Chance, sich über aktuelle Marktentwicklungen zu informieren, technologische Errungenschaften im IVD-Bereich zu präsentieren und Kooperationen mit der Industrie voranzutreiben. Hier stehen unter anderem sowohl generelle Laborlösungen, klinisch-diagnostisches Equipment und diagnostische Reagenzien im Fokus als auch Point-of-Care-Lösungen und Diagnostik-Equipment für den Home-user-Bereich.

 

Präsenz mit Weitenwirkung: Die vom DiagnostikNet-BB koordinierten Berlin-Brandenburger Ländergemeinschaftsstände
bieten mittelständischen Diagnostik-Unternehmen ein Podium, um neue Märkte zu erschließen.

 

Kontakt
DiagnostikNet-BB
Neuendorfstraße 17
16761 Hennigsdorf
Fax 03302 55199-10
E-Mail info[at]diagnostiknet-bb.de
Web  www.diagnostiknet-bb.de
Twitter @diagnostik_bb

Kontakt Presse
Dr. Anke Kopacek
Telefon 03302 55199-15
Mobil 0173 315 8328
E-Mail a.kopacek[at]diagnostiknet-bb.de

Kontakt Messen
Dr. Diana Wimmer
Telefon 03302 55199-67
Mobil 01590 404 5588
E-Mail d.wimmer[at]diagnostiknet-bb.de

 

 

Das DiagnostikNet-BB richtet federführend Ländergemeinschafsstände auf den nunmehr vier internationalen Leitmessen der In-vitro-Diagnostik (IVD) aus. 1) die Clinical Lab Expo/AACC vom 29. Juli–2. August 2018 in Chicago, USA, die circa 20.000 Fachbesucher und 790 Aussteller aus der IVD-Branche anzieht. Auf dem Länderstand stellen insgesamt 13 Firmen auf einer Fläche von insgesamt 117 qm aus. 2) die MEDICA vom 12.–15. November 2018 in Düsseldorf. Diese Messe verzeichnet circa 125.000 Fachbesucher und 5.100 Aussteller; dabei interessieren sich etwa 30 Prozent der Besucher für die IVD-Branche. Der Länderstand in Halle 3 umfasst in diesem Jahr eine Fläche von 214 qm. 3) die MEDLAB Middle East vom 4.– 7. Februar 2019 in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate. Hier versammeln sich circa 600 Aussteller und 25.000 Fachbesucher. Für 2019 ist bereits eine Fläche von 117 qm reserviert. 4) die erstmals in den Messeplan der Länder aufgenommene China Medical Equipment Fair vom 14.–17. Mai 2019 in Shanghai. Es ist geplant, eine Fläche von 80 qm zu reservieren.

 

Download Pressemeldung

Das DiagnostikNet-BB richtet federführend Ländergemeinschafsstände auf den nunmehr vier internationalen Leitmessen der In-vitro-Diagnostik (IVD) aus. 1) die Clinical Lab Expo/AACC vom 29. Juli–2. August 2018 in Chicago, USA, die circa 20.000 Fachbesucher und 790 Aussteller aus der IVD-Branche anzieht. Auf dem Länderstand stellen insgesamt 13 Firmen auf einer Fläche von insgesamt 117 qm aus. 2) die MEDICA vom 12.–15. November 2018 in Düsseldorf. Diese Messe verzeichnet circa 125.000 Fachbesucher und 5.100 Aussteller; dabei interessieren sich etwa 30 Prozent der Besucher für die IVD-Branche. Der Länderstand in Halle 3 umfasst in diesem Jahr eine Fläche von 214 qm. 3) die MEDLAB Middle East vom 4.– 7. Februar 2019 in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate. Hier versammeln sich circa 600 Aussteller und 25.000 Fachbesucher. Für 2019 ist bereits eine Fläche von 117 qm reserviert. 4) die erstmals in den Messeplan der Länder aufgenommene China Medical Equipment Fair vom 14.–17. Mai 2019 in Shanghai. Es ist geplant, eine Fläche von 80 qm zu reservieren.

Seite drucken