23.03.18
Diagnostik Akademie: Leistungs­bewertung & klinische Studien in Zeiten der IVDR

mehr
15.03.18
Treffpunkt In-vitro-Diagnostik 'Neurologie' | 26. April 2018 | Magnus-Haus Berlin

mehr
05.03.18
Diagnostik Akademie: Erfolgreiche Erschließung des IVD-Markts in China

mehr

News

07.12.2017 18:30
Alter: 139 days

Netzwerk-Mitglied gewinnt Innovations­preis Berlin Brandenburg

GA Generic Assays überzeugt mit neuartigem Test zur Diagnose und Prognose einer akuten Bauchspeicheldrüsen-Entzündung

Eine 17-köpfige Jury unter der Leitung von Prof. Jutta Allmendinger vom Wissen­schaftszentrum Berlin für Sozialforschung hat am 1. Dezember 2017 den Inno­vationspreis Berlin Brandenburg 2017 verliehen. Von 134 Bewerbungen wurden die 6 besten Innovationen ausgezeichnet: Eine davon lieferte die GA Generic Assays GmbH aus Dahlewitz bei Berlin, langjähriges Mitglied im DiagnostikNet-BB. Sie punktete mit einer innovativen In-vitro-Diagnostik-Lösung, die es erst­mals erlaubt, eine akute Bauchspeicheldrüsen-Entzündung festzustellen und gleichzeitig deren Verlauf vorherzusagen.


„So lässt sich mittels des Tests schon frühzeitig ermitteln, welche Patienten der Hochrisikogruppe zuzuordnen sind und bei welchen Patienten die Erkrankung eher mild verläuft“, erklärt Geschäftsführer Prof. Dirk Roggenbuck. Das wieder­um erlaubt dem Arzt, rechtzeitig die für den einzelnen Patienten am besten geeignete Therapie zu wählen und so – insbesondere bei den Hochrisiko­patienten – das Sterberisiko zu senken. Zudem ermöglicht es der Test, eine akute Bauchspeicheldrüsen-Entzündung besser von einer chronischen abzu­grenzen sowie von Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

 

Technologisch handelt es sich bei dem Test um einem Enzymimmunoassay, der die Konzentration des Bauchspeicheldrüsen-Glykoproteins GP2 – hier die alpha-Isoform – im Serum von Patienten misst. Dieses Protein kommt nur im Blut von erkrankten Personen vor und eignet sich daher sehr gut als Marker, um gesunde von erkrankten Personen zu unterscheiden.


Der Test ist aktuell zum Patent eingereicht. An dessen Entwicklung waren mehrere Partner beteiligt: Prof. Peter Schierack von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, Fakultät für Umwelt und Natur­wissenschaften, Institut für Biotechnologie; Prof. Katja Hanack von der Uni­versität Potsdam, Institut für Biochemie und Biologie, Chair Immun­tech­nologie sowie Prof. Dirk Reinhold von der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Institut für Molekulare und Klinische Immunologie.

Prof. Dirk Roggenbuck und Reinhold Hartwig (2. und 3. von links) – Geschäftsführer der GA Generic Assays GmbH – nehmen stolz den mit 10.000 Euro dotierten Preis entgegen. Dieser wird ausgelobt von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin sowie dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg. (© B.Bartelsen/innovationspreis.de)

 

Download Newsmeldung PDF

 

Kontakt
Dr. Anke Kopacek
Telefon 03302 55199-15
Mobil 0173 315 8328
E-Mail a.kopacek[at]diagnostiknet-bb.de

 

speicheldrüse. Technologisch handelt es sich bei dem Test um einem Enzym-immunoassay, der die Konzentration des Bauchspeicheldrüsen-Glykoproteins GP2 – hier die alpha-Isoform – im Serum von Patienten misst. Dieses Protein kommt nur im Blut von erkrankten Personen vor und eignet sich daher sehr gut als Marker, um gesunde von erkrankten Personen zu unterscheiden.

Der Test ist aktuell zum Patent eingereicht. An dessen Entwicklung waren mehrere Partner beteiligt: Prof. Peter Schierack von der Brandenburgischen Technischen Uni-versität Cottbus-Senftenberg, Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften, Institut für Biotechnologie; Prof. Katja Hanack von der Universität Potsdam, Institut für Biochemie und Biologie, Chair Immuntechnologie sowie Prof. Dirk Reinhold von der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Institut für Molekulare und Klinische Immunologie.

Seite drucken