06.11.17
Treffpunkt In-vitro-Diagnostik 'Onkologie' | 30. November 2017 | Magnus-Haus Berlin

mehr
20.10.17
Diagnostische Innovationen für die Veterinärmedizin: Hersteller & An­wender initiieren Entwicklungs­projekte

mehr
06.10.17
MEDICA 2017 | Qualität & Fortschritt: In-vitro-Diagnostik aus Berlin-Brandenburg

mehr

Arbeitskreise

 

Im Diagnostik Netzwerk Berlin-Brandenburg e.V. sind fünf Arbeitskreise aktiv:

  • Veterinär-Diagnostik
  • Companion Diagnostics
  • Erstattung und Lobbying
  • Immunoassays
  • mHealth-Dx

 

 

Veterinär-Diagnostik


Ob ELISA, Schnelltests im Lateral-flow-Format, Arraytechnologien, NGS oder Biosensoren: All jene Methoden, die sich in der humanen In-vitro-Diagnostik etabliert haben, werden verstärkt auch in der Veterinärmedizin nachgefragt. Um vorhandene Technologien bestmöglich für den veterinärdiagnostischen Markt zu nutzen, gilt es, einige Besonderheiten bei der Test-Entwicklung zu beachten. Darunter fallen Aspekte wie Speziesvielfalt, die die Entwicklung speziesspe­zifischer Biomarker und Antikörper erfordert sowie Herausforderungen wie geringe Probevolumina und heterogene Proben-Beschaffenheit.

 

Um den Technologietransfer optimal umzusetzen und die Entwicklung inno­vativer und auf die Bedarfe der Tiermediziner zugeschnittenen Diagnostika gezielt und effektiv voranzutreiben, eignen sich ZIM-Kooperationsnetzwerke wie das 'VetDx − Diagnostische Innovationen für die Veterinärmedizin'. Dieses vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstütztes und vom DiagnostikNet-BB koordiniertes Netzwerk zielt darauf – in enger Zusam­men­­arbeit von Herstellern mit Forschern und Anwendern – langfristige, zuver­lässige und effiziente F&E-Projekte zu initiieren, um bedarfsgerechte Diagnos­tika zu entwickeln und diese schließlich im Sinne eines One-stop-Shops zu ver­markten. Das Methodenspektrum reicht dabei von Immunoassays und Lateral-flow-Tests über molekulardiagnostische Verfahren bis hin zu mikros­kopischen und  kulturbasierten Methoden. Die Anwendungen umfassen die gesamte Haus-, Nutz- und Wildtierdiagnostik: also die Bereiche Screenings, physiolo­gische und genetische Profile, Leistungsdiagnostik, Erregernachweise, Lebensmittelsicherheit, Reproduktionsmedizin und Wasseranalytik.

 

Weitere Informationen

Dr. Frauke Adams | Netzwerkmanagerin ZIM-Kooperationsnetzwerk

E-Mail: f.adams[a]diagnostiknet-bb.de

 

Veröffentlichungen

  • Artikel "Tiere im Visier: Veterinärmedizin birgt Marktpotenzial für innovative Diagnostik" | GoingPublic Life Sciences "Health 2017", Ausgabe 4, November 2017, S. 32–33 | Download

 

 

Companion Diagnostics

 

Mit dem aktuellen Trend der personalisierten Medizin gewinnen diagnostische Produkte und Dienstleistungen  immer mehr an Bedeutung. Voraussetzung für die Umsetzung individualisierter Therapien sind diagnostische Verfahren auf Basis moderner Technologie- und Auswerteplattformen, die eine effiziente, zuverlässige  Analytik und Bewertung der Biomarker ermöglichen.

 

Das DiagnostikNet-BB stellt innovative Diagnostik-Lösungen bereit für:

  • alle Phasen der Arzneimittelentwicklung,
  • die begleitenden Anwendung (companion diagnostics) sowie
  • bereits am Markt befindliche  Arzneimittel

 

Weitere Informationen

Dr. Kai Schulze-Forster | Arbeitskreisleiter

Tel. 03371-681-313

E-Mail: k.schulze-forster[at]diagnostiknet-bb.de

www.companion-diagnostics.eu

www.personalized-diagnostics.eu

 

Informationsmaterial

Flyer Personalisierte Medizin (Englisch) | DiagnostikNet-BB | Download

 

Veröffentlichungen

  • Artikel "EU-IVD-Verordnung und Companion Diagnostics: Mehr Auflagen – neue Herausforderungen" | GoingPublic Life Sciences "Personalisierte Medzin 2017", Ausgabe 2, Mai 2017, S. 16–17 | Link E-Paper
  • Artikel "Personalisierte Antibiotikatherapie: Gesetzgeber will Innovationen fördern" |
    GoingPublic Life Sciences "Health 2016", Ausgabe 4, November 2016, S. 14–16 | Download
  • Artikel "Experten loten Chancen der personalisierten Medizin aus" | transkript, 21. Jahrgang, Ausgabe 11/2015, S. 46–47 | Download
  • Artikel "Erwartungen an die neue EU IVD-Verordnung: quo vadis Companion Diagnostics" | Pharmazeutische Medizin, 18. Jahrgang, Ausgabe 1, März 2016 S. 44–46 | Download
  • Artikel "Warum sich die GKV mit Companion Diagnostics so schwertut" | Pharmazeutische Medizin, 17. Jahrgang, Ausgabe 2, Juni 2015, S. 92–94 | Download
  • Artikel "Companion Diagnostics: Chance zur verlängerten Marktexklusivität des Wirkstoffs" | Pharmazeutische Medizin, 17. Jahrgang, Ausgabe 2, Juni 2015, S. 88–90 | Download
  • Artikel "Companion Diagnostics: Werttreiber der personalisierten Medizin" | GoingPublic Biotechnologie 2014, S.126–28 | Download
  • Interview Dr. med Dr. jur. Christian Dierks | Erstattung von CDx: Innovationsziffer statt Wartenummer | DiagnostikNet-BB Newsletter Ausgabe 4 Juni 2013 | Download
  • Interview Dr. Jörg-M. Hollidt | Immense Wertsteigerung durch Companion Dx | transkript Nr. 1-2/2013 mit LABORWELT-Special, 14. Jahrgang, Nr. 1/2013, S. VI | Download
  • Artikel "Personalisierte Medizin: Erfolge würdigen, statt Begrifflichkeiten zerreden | transkript Nr. 1-2/2013 mit LABORWELT-Special, 14. Jahrgang, Nr. 1/2013, S. XIII | Download
  • Artikel "Personalised Medicine: Pharma and Dx firms share wider horizons" | European Biotechnology News; No 7–8, Volume 11, 2012, page 38 ff | Download
  • Artikel "Personalisierte Medizin – Wenn das Labor die Therapie bestimmt", Pharmazeutische Medizin 2, 13. Jahrgang, 05/2011, S.126–28, DGPharMed | Download

 

 

Vorträge & Panels

Podiumsdiskussion PerMediCon 2012: "Business Case Personalisierte Medizin – Wie sieht ein tragfähiges Modell aus?"


Die Vorstandsvorsitzenden des DiagnostikNet-BB, Dr. Jörg-M. Hollidt und Dr. Robert Lange, verdeutlichen wie Unternehmen, Kassenverbände und Pharmaindustrie gemeinsam den Schatz personalisierter Arzneimittel heben.

 

 

BIOCOM-Konferenz „Fokus Mittelstand – Personalisierte Medizin“ am 7. März 2014 in Berlin

 

Prof. Christian Dierks, Arzt, Rechtsanwalt und Mitglied des DiagnostikNet-BB, spricht über "Effizienz in der Gesundheitsversorgung dank neuer, personalisierter Methoden – Utopie oder realistische Vision?"

 


Ausstellungen & Präsentationen

Dr. Kai Schulze-Forster und Dr. Karsten R. Heidtke präsentieren die Leistungen des Netzwerks im Bereich der Companion Diagnostics auf dem BPI-Unternehmertag am 21. Mai 2013


Das DiagnostikNet-BB bietet eine Vielzahl individualisierter Produkte und Dienstleistungen für die Personalisierte Medizin.

 

 

Erstattung & Lobbying


Produktinnovationen sind für Diagnostik-Unternehmen der entscheidende Erfolgsfaktor für ein nachhaltiges Wachstum, jedoch nur unter der Voraussetzung, dass sie schnell auf den Markt gelangen. Die Aufnahme der Neuentwicklungen in den ‚Einheitlichen Bewertungsmaßstab‘ (EBM) und damit die Umsetzung in abrechnungsfähige Produkte ist im regulierten deutschen Gesundheitssystem eine komplexe Herausforderung. Ein transparentes, einheitliches und praktikables Verfahren zur Nutzen-Bewertung für den Zugang von innovativen Labordiagnostika in die GKV ist jedoch unabdingbar, sollen Patienten auch in Zukunft eine optimale medizinische Versorgung erhalten.

Gemeinsam mit dem Verband der Diagnostica-Industrie e.V. (VDGH) und BIO Deutschland e.V. setzen wir uns für verbesserte Rahmenbedingungen ein.

 

Weitere Informationen

Dr. Frauke Adams | Tel. 03302 55 199-14

E-Mail: f.adams[at]diagnostiknet-bb.de


 

Veröffentlichungen

  • Interview Dr. med Dr. jur. Christian Dierks | Erstattung von CDx: Innovationsziffer statt Wartenummer | DiagnostikNet-BB Newsletter Ausgabe 4 Juni 2013 | Download
  • Positionspapier – erstellt zum "Update Innovationsforum Bewertung, Regulierung, Erstattung"  in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, am 20.03.12 in Berlin
  • Dokumentation – erstellt zum Forum "Innovationen in der In-vitro-Diagnostik: Regulierung, Bewertung, Erstattung" in der Landesvertretung Brandenburg am 22.10.08 in Berlin

nutzenbewertung diagnostika


Auf dem "Update Innovationsforum Bewertung, Regulierung, Erstattung" am 20.3.12 referierten namhafte Referenten wie Dr. Michael Müller (BDL), Dr. Norbert Loskamp (GKV-Spitzenverband), PD Dr. Christian Götting (K(B)V-Kompetenzzentrum ), PD Dr. Stefan Lange (IQWiG), Prof. Dr. Dr. Christian Dierks (Anwaltskanzlei Dierks + Bohle), Dr. Martin Walger (VDGH), Prof. Dr. Wolfgang Spoerr (Hengeler Mueller Anwälte) und  Prof. Jens-Uwe Niehoff (SalusCon GmbH) vor über 110 interessierten Teilnehmern.



 

Immunoassays


Die Mitglieder des DiagnostikNet-BB verfügen über verschiedene antikörperbasierte Technologien und Technologieplattformen, die vielfältig eingesetzt werden. Der Arbeitskreis initiiert Kooperationsprojekte für neue, marktfähige Produktentwicklungen im Bereich der Immunoassays. Das Point-of-Care-Testing bildet dabei einen besonderen technologischen Schwerpunkt.

Neben der medizinischen Diagnostik stehen dabei auch Anwendungsfelder wie die Umwelt- und Lebensmittelanalytik sowie die Veterinärmedizin im Fokus.

 

Weitere Informationen

PD Dr. Rudolf J. Schneider | Arbeitskreisleiter

E-Mail: rudolf.schneider[at]bam.de

 

 

mHealth-Dx


Um die Gesundheitsversorgung zukunftsfähig zu gestalten, ist es wesentlich, mobile Gesundheitsdienste mit diagnostischen Ergebnissen zu verknüpfen. Der Arbeitskreis widmet sich insbesondere einer der wesentlichen technischen Barrieren: die fehlende Interoperabilität von diagnostischen Werkzeugen und IT-Lösungen. Dies verhindert Synergieeffekte telemedizinischer Anwendungen, ruft Medienbrüche in den Kommunikationsflüssen hervor und reduziert die Qualität von Daten und führt zu komplexen, ineffektiven und fehleranfälligen Arbeitsabläufen. Darüber hinaus entstehen Mehrausgaben durch den aufwendigen Abgleich von Datenbeständen und eine heterogene Daten-, System- und Schnittstellenlandschaft. Diese Mängel zu beseitigen, hat sich der Arbeitskreis als Aufgabe gestellt. So ist es das Ziel, die Interoperabilität zu verbessern und offene Strukturen zu schaffen. Zudem sollen Lösungen entwickelt werden, die in der Regelversorgung einsetzbar und leicht umzusetzen sind.

 

Weitere Informationen

Prof. Frank F. Bier | Arbeitskreisleiter

E-Mail: frank.bier[a]izi-bb.fraunhofer.de

www.mhealth-dx.de