07.12.17
Netzwerk-Mitglied gewinnt Innovations­preis Berlin Brandenburg

mehr
05.12.17
MEDLAB Middle East 2018 – Treffen Sie das DiagnostikNet-BB vom 5. bis 8. Februar in Dubai

mehr
06.11.17
Treffpunkt In-vitro-Diagnostik 'Onkologie' | 30. November 2017 | Magnus-Haus Berlin

mehr

News

Erstellt am 10.04.14 um 18:01
Alter: 4 Jahr(e)

Schärfere Kontrollen für In-vitro-Diagnostika

EU nimmt Bericht zur IvD-Verordnung an

Fehlerhafte Brust- und Hüftimplantate oder In-vitro-Diagnostika (IvD) haben in der Vergangenheit die Gesundheit vieler Patienten gefährdet. Um dies künftig zu verhindern, haben Abgeordnete des Europäische Parlaments einen Gesetz­entwurf eingereicht, der strengere Kontrollen fordert, um eine lückenlose Patienten­sicherheit zu gewährleisten: auch für IvDs wie Schwangerschafts-, HIV- und DNA-Tests. So sollen etwa die Informationspflicht und die ethischen Anforderungen strenger gestaltet werden. Am 2. April 2014 hat das Europäische Parlament den Gesetz­entwurf angenommen. Weitere Details zu den Anträgen und Abstimmungen lesen Sie in der Pressemitteilung.

 

Pressemitteilung EU-Parlament Link

Seite drucken